Perseveration

Aus ADHSpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Perseveration wird das nicht steuerbare Haftenbleiben und Nachwirken psychischer Eindrücke, aber auch das Haftenbleiben von Gedanken(-gängen) und das Wiederholen von Vorgängen und Wörtern bezeichnet.

Der US-amerikanische Psychologe Russell Barkley erachtet die Perseveration als eine Begleitstörung der Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivitätsstörung.[1]

Perseveration des Denkens

Beim perseverativen Denken sind die Betroffenen nicht in der Lage, Gedanken zu Ende zu denken, weitere Schlüsse zu ziehen oder Gedankenkreisen zu beenden.[2] Das ständige, scheinbar unaufhörliche Aufdrängen derselben Gedanken wird von den Betroffenen als belastend empfunden. Perseveratives Grübeln tritt bei ADHS häufiger im Zusammenhang mit Depressionen auf.

Sie auch: Divergentes Denken

Quellen

  1. "Russell Barkley - Taking Charge of Adult ADHD, S.62ff"
  2. Allgemeine Psychopathologie - eine Einführung, Christian Scharfetter, Aufl.5, 2002