Bannertop.png

Ist ADHS eine Lüge? (Kurzbeitrag)

Aus ADHSpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ist ADHS eine Lüge?
Filmgattung Kurzbeitrag
Laufzeit 10 Minuten 50 Sekunden
Erscheinungsjahr 2016


Ist ADHS eine Lüge? ist ein erstmals am 11. Januar 2017 im Format Wissen2go[1] veröffentlichter Kurzbeitrag, der sich mit dem Thema ADHS bei Kindern und Jugendlichen auseinandersetzt. Produziert wurde der Beitrag vom ARD-Journalisten Mirko Drotschmann in Zusammenarbeit mit ADHSpedia. Mit dem Beitrag wurde ADHSpedia seit Gründung in dieser Form erstmals außerhalb des Wikis aktiv.

Hintergrund und Produktion

Inhaltliche Ausrichtung

Der Beitrag wurde von Mirko Drotschmann (ARD) in Zusammenarbeit mit ADHSpedia mit einer Vorlaufzeit von vier Monaten produziert. Erste gemeinsame Planungen für einen informativen Beitrag für die Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen begannen im Juni 2016. Zielsetzung war die Produktion eines „inhaltlich ausgewogenen, fachlich korrekten, und (mit Berücksichtigung der Zielgruppe) kompakten sowie unterhaltsamen Kurzbeitrags zum Thema ADHS im Kindes- und Jugendalter“. Ein weiterer Aspekt war eine ausgewogene Abbildung der Kontroverse um ADHS.

Interviewte Personen und Themen

Produktion und Schnitt

Die für die Sendung angefertigten Interviews wurden im Oktober 2016 in Freiburg, Essen sowie an der Charité Berlin aufgenommen. Interviewt wurden unter anderem Kommissionsmitglieder von Caudatus und ADHSpedia, darunter der Essener Facharzt für Kinder- und Jugendmedizin Wolfgang Kömen sowie der Berliner Molekularbiologe Andreas Heimann. Zum Ende der Drehs standen etwa 180 Minuten an Interviewmaterial in mehr als 20 Kategorien zur Verfügung, von denen für den Schnitt etwa 2 Minuten verwendet wurden.

Inhaltsangabe

„Der 'Erfinder' der Krankheit ADHS habe auf dem Sterbebett zugegeben, dass es ADHS in Wirklichkeit gar nicht gebe, liest man immer wieder. Was ist dran? Und was ist ADHS überhaupt genau?“[2]

Rezeption

Der Beitrag wurde im Rahmen des Infotainment-Formats MrWissen2Go veröffentlicht und wurde dort mehrheitlich positiv aufgenommen (97 % positive Bewertungen).[3] Seitens ADHSpedia wurde bemerkt, dass man „mit dem Ergebnis trotz Kompaktheit sehr zufrieden“ sei.[4] Der Beitrag wurde auf YouTube etwa 170.000 Mal angesehen.[5]

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://www.youtube.com/channel/UCZHpIFMfoJJ_1QxNGLJTzyA
  2. Inhaltsangabe von https://www.youtube.com/watch?v=KZp15FYS_ds&t=52s
  3. siehe User-Rating (Stand vom 16. Februar 2018): https://www.youtube.com/watch?v=KZp15FYS_ds
  4. http://fb.adhspedia.de/
  5. https://www.youtube.com/watch?v=KZp15FYS_ds
WeitereFilme.png