Bannertop.png

Clonidin

Aus ADHSpedia
Wechseln zu: Navigation, Suche
Clonidin (250 Mikrogramm

Clonidin ist ein α2-Adrenozeptor-Agonist aus der Gruppe der Imidazoline. Als Arzneistoff wird es primär zur Behandlug der arteriellen Hypertonie (Buthochdruck) sowie zur Dämpfung von Entzugserscheinungen eingesetzt. Clonidin ist strukturverwandt mit Guanfacin.

Struktur und Eigenschaften

Clonidin (C9H9Cl2N3, Mr = 230.1 g/mol) liegt in Arzneimitteln als Clonidinhydrochlorid vor, ein weisses, kristallines Pulver, das in Wasser löslich ist. Es ist ein chloriertes Imidazolin-Derivat.

Anwendung in der ADHS-Therapie

Clonidin eignet sich, im Gegensatz zum strukturverwandten Guanfacin, nicht zur Monotherapie der ADHS. Es wird jedoch gelegentlich in Kombination mit Stimulanzien (etwa Methylphenidat eingesetzt), da es sich unter anderem zur Linderung von Rebound-Phänomenen eignen kann. Zudem wirkt es einschlaffördernd. Darüber hinaus eignet sich Clonidin zur Behandlung komorbider Tourette- und Tic-Störungen.[1]

In Deutschland sind aktuell keine Retardpräparate des Clonidins erhältlich, weshalb das Medikament gegebenenfalls mehrmals am Tag eingenommen werden muss.

Wirkmechanismus

Der genaue Wirkmechanismus bei ADHS ist nicht bekannt.

Nebenwirkungen

Zu den möglichen unerwünschten Wirkungen gehören Schläfrigkeit, Müdigkeit, Atemwegsinfektionen, Reizbarkeit, Halsschmerzen, Schlaflosigkeit, Albträume, Verstopfung, eine verstopfte Nase, eine erhöhte Körpertemperatur, Mundtrockenheit und Ohrenschmerzen.

Sonstiges

In den USA ist eine langwirksame Variante des Clonidins (Kapvay) verfügbar.[2] Es ist dort zudem als Zweitlinien-Medikament zugelassen.[3]

Siehe auch

Einzelnachweise

Weiteremedikamente.png