Bannertop.png

Mommy (Spielfilm)

Aus ADHSpedia
(Weitergeleitet von Mommy (Film))
Wechseln zu: Navigation, Suche


Mommy
Logo
Filmgattung Spielfilm
Alterbeschränkung / Empfehlung 12 Jahre
Erscheinungsjahr 2014

Mommy ist ein im Jahr 2014 erschienenes Filmdrama, das die Geschichte eines Jugendlichen mit ADHS erzählt.

Handlung

Diane (Anne Dorval), eine verwitwete, alleinerziehende Mutter, die mit ihrem ADHS-betroffenen Sohn Steve (Antoine-Oliver Pilon) überfordert ist, schöpft neue Hoffnung, als die mysteriöse Nachbarin Kyla (Suzanne Clément) in ihr Leben tritt. Bei ihr findet die verzweifelte Mutter die Unterstützung, die sie von den staatlichen Institutionen nicht bekommt, aber so dringend benötigt.

Auszeichnungen

Auf dem Cannes Film Festival 2014 gewann der Film den Jury-Preis und war für die Goldene Palme nominiert.[1]

Rezeption

Joachim Kurz von Kino-Zeit.de bezeichnet den Film als "Kinowunder" und lobt die authentische Emotionswiedergabe der Schauspieler:

„Mommy ist eine echte Wundertüte an formalen Experimenten, ungefilterter Emotion und schauspielerischen Kraftakten, die allesamt direkt ins Herz des Zuschauers zielen (und treffen), ohne dabei allzu sehr auf die Tränendrüse zu drücken. Dolans Stillwillen und Spieltrieb kann man sich dabei kaum entziehen, ebenso der ungeheuren Kraft eines glänzend aufgelegten Ensembles von Darstellern, das hier wirklich alles gibt - eine berauschende, beglückende und bewegende Reise ins Herz der Finsternis, die zugleich das Kunststück vollbringt, dass man sich nach diesem emotionalen Parforce-Ritt auf seltsame Weise gehoben und getragen fühlt. So sehen Kinowunder aus."[2]

Weblinks

Weitere interessante Artikel

Info.jpg

Einzelnachweise

WeitereFilme.png